Gestern hatten wir die Gelegenheit, uns von den Mat-Experten der Cevi Region Winterthur-Schaffhausen das Materiallager in Wiesendangen vor Ort erklären zu lassen. Als einer der grössten Abteilungs-Mats im CEVI sind sie seit Jahren bereits stark digitalisiert. Die Jugendlichen bestellen ihr Material über Apps, die von den Mat-Chefs zur Abholung bereitgestellt werden. Alles wird digital verbucht.
Sie suchen nun nach Möglichkeiten, ihre positiven Erfahrung mit der Digitalisierung zu optimieren und auf die ganze Schweiz auszuweiten. Verbesserungsmöglichkeiten sehen sie in verschiedenen Bereichen, wie z.B. der Vereinfachung des Bestell- und Verbuchungsprozesses, der Planung der Materialverfügbarkeit und der Sichtbarkeit des Materials an anderen Standorten für Exkursionen, Lager und Kurse. Aber auch zur Verbesserung des Unterhaltes bei sicherheitsrelevanten Materialien wie Seile, der Vermeidung von Transportfahrten und eine Intensivierung der Nutzung des angeschafften Materials.

Für uns bei Exolynk ist dies eine interessante Herausforderung, da es um die Automatisierung vieler umständlicher, personenabhängiger Prozesse geht. Die Mat-Experten sind intrinsisch motiviert und suchen nach einer MASTERCLASS-Lösung, für die sie auch bereit sind, Ressourcen zu investieren. Das macht die Digitalisierung zu einem spannenden Prozess, der Spass macht.

Interessantes Learning: Die Jugend von heute will keine eMails mehr schreiben!

Wir freuen uns auf diese Herausforderung. Jetzt geht es darum, die Umsetzung zu planen und dann unseren Vorschlag vorzustellen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Seht Ihr auch Automatisierungsbedarf in Eurer Organisation?
Reden wir darüber. Meldet Euch bei Patrick Hanhart

#digitalisierung
#innovationen
#lowcode